Erbarme.. die Bayern kommen

Nachdem wir schon öfter zu Gast bei den Tierschutzjugendgruppen in Bayern waren, hieß es in diesem Jahr nicht „Erbarme… die Hesse komme…“ sondern „Erbarme… die Bayern komme..:“ 😉 Eine kleine Delegation der bayerischen Tierschutzjugend machte sich auf den weiten Weg von München zu uns nach Weiterstadt.

comp_20171023_173512410_iOS

Nach der schwierigen Anreise unserer Gäste bedingt durch Stau kamen diesem gegen 22 Uhr bei uns an, wo sie mit warmer Pizza von unserer Jugendleiterin Imke in Empfang genommen wurden. Alle waren müde nach der langen Fahrt und so ging es erst einmal ans Lager herrichten, nachdem alle satt waren. Geschlafen wurde in unserem Vereinsheim… und das im Oktober…

comp_20171023_173518450_iOS

Am Samstag morgen hieß es für die Besucher-Kids erst einmal anpacken. So wurden die Mädels unseres Gnadenhofs tatkräftig bei dem Federvieh und den Großtieren unterstützt. Natürlich durfte auch die Führung über unser Gelände nicht fehlen und unser Besuch war beeindruckt von unseren ganzen vielen verschiedenen Tieren. Am Mittag trafen dann unsere Kids ein und nach dem Kennenlernen ging es mit einer Rallye erst einmal quer über das Gelände unseres Gnadenhofs aber auch zu unserem Natur-Grundstück welches wir nutzen dürfen. Es wurden Rätsel gelöst, Tierspuren gesucht und gefunden und um die Wette Erdnüsse geknackt.

Eine Erinnerung an ein solches Wochenende darf natürlich nicht fehlen und so ist nun auf der Wand unseres kleinen Schuppen am Eingangsbereich der Handabdruck von jedem zu sehen, der an diesem Wochenende dabei war. Ein Zeichen für die Zukunft und die hoffentlich noch lang anhaltende Freundschaft zwischen den bayerischen und den hessischen Tierschutzkids!comp_IMG_2106

 

Zum Abendessen gab es verschiedene Salate sowie Kartoffeln, gegart in unserem Lagerfeuer. Den Abschluss bildete unser Fackellauf durch den Weiterstädter Wald, der recht kurz ausfiel, da es pünktlich zum Start anfing aus allen Löchern zu regnen, was das Zeug hält.

Sonntags hieß es dann für unsere Gäste leider wieder Abschied nehmen und so machten sie sich gegen die Mittagszeit auf die Heimreise bei der sie besser durchkamen als auf der Hinreise. Wir sagen DANKE für den schönen Besuch und freuen uns auf weitere gemeinsame Unternehmungen!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Pferdeflüstern

Nicht nur die Pflege unserer Tiere ist uns wichtig, nein wir wollen sie auch verstehen. Um einen Einblick in die Welt des Pferde-Verstehens zu bekommen, tat unsere stellvertretende Jugendleiterin Louisa den „Pferdeflüsterer“ Markus auf. Markus ist ein netter Kerl, wen seine Arbeit interessiert, findet ihn unter http://www.pferdeloesungen.de.comp__DSC1281

Er arbeitet gewaltfrei und nonverbal. Das bedeutet, die Pferde mit denen er arbeitet, werden weder mit einer Peitsche bearbeitet oder angeschrien oder sonst etwas in der Richtung. Das finden wir natürlich richtig gut und waren gespannt, was er uns an diesem Tag alles so an Wissen vermittelt. Zunächst ging es aber gar nicht um die Pferde, zumindest waren diese nicht mit dabei. Erst mussten wir dran. Wir mussten blind vertrauen uns von einem anderen Kind über den Reitplatz führen lassen, was gar nicht so einfach ist.
comp__DSC1276Er erklärte uns an uns selber, was es bedeutet, wenn ständig Spannung am Führstrick herrscht, etc. Auch erklärte er uns, wie wir ein Pferd von der einen Seite zur anderen bekommen, wenn z.B. unser Prinz sich einfach mal so umdreht ohne drauf zu achten, ob da noch jemand steht. Wir übten mit Merlin, wie er entspannt am Putzplatz stehen kann ohne immer seinen Hals hochzurecken und vieles mehr. Es war ein spannender Nachmittag mit vielen Infos und vielen Aha-Erlebnissen. Wir werden Markus‘ Tipps mitnehmen und daran arbeiten und freuen uns wenn er uns im nächsten Jahr wieder besucht und uns an seinem Wissen teilhaben lässt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.